Reinigungsroboter – nur ein Trend oder die zukunft ?

Sep 6, 2022Gebäudereinigung0 Kommentare

Reinigungsroboter – nur ein Trend oder doch die Zukunft ?

Gerade jetzt sind kleine Reinigungsroboter in Privaten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sie arbeiten autark und lassen keine Stelle unberührt. Inzwischen gibt es zich verschiedene Modelle und Varianten. Roboter die nur saugen oder wischen oder sogar beides gleichzeitig erledigen.
In der Gebäudereinigung gibt es mittlerweile auch diverse Reinigungsroboter die den Arbeitskräften die Arbeit erleichtern. Weit verbreitet sind Bodenwischmaschinen beispielsweise welche in Supermärkten oder Lagerhallen eingesetzt werden. Diese müssen jedoch noch unter Aufsicht geführt und bedient werden.
Nun gibt es die Reinigungsroboter nun auch für den gewerblichen Gebrauch.

Immer mehr Unternehmen stellen auf Reinigungsroboter um

Die Einsatzgebiete sind mittlerweile sehr vielfältig und immer mehr Unternehmen greifen auf einen Reinigungsroboter zurück. Bahnhöfe, Krankenhäuser, Flughäfen, Messehallen und Logistikzentren mit großen Flächen  kommen genau hier die Roboter zum Einsatz. Sie werden nicht nur im Innenbereich sondern auch im Außenbreich eingesetzt.

Auf der Fachmesse für Reinigung und Hygiene in Amsterdam wurden die neuesten Typen des Reinigungsroboters präsentiert. Die Roboter navigieren autonom, wodurch er nicht nur Nasswischen und Staubsaugen, sondern auch automatisch Schmutz erkennt, Abfalleimer entleert und sogar Türen öffnet.
Immer mehr komplexere Themen werden von der Entwicklung in Angriff genommen, sodass in Zukunft Bürogebäuden effizient gereinigt werden können.
Somit können Personalkosten eingespart werden. Die Voraussetzung hierfür ist, dass die Roboter autark reinigen können.

Reinigungsroboter bei der Flächenreinigung von Hartbodenbelägen

Vorteile einer smarten Reinigung

Wir bereits erwähnt können Personalkosten verringert oder sogar komplett eingespart werden. In der jetzigen Lage herrscht in vielen Bereichen ein Personalmangel, wodurch es in der Wirtschaft zu Verzögerungen führen kann und zum anderen die Personalkosten in die Höhe treibt. Einige Unternehmen erwägen die Reinigungen insbesondere von Großflächen und Sanitäranlagen durch Reinigungsroboter zu ersetzen und das Personal für weitere Bereiche zu entlasten.

Die Roboter erstellen automisch, aufgrund vorliegender Informationen, ein Reinigungsprotokoll welches sie selbstständig abarbeiten. Er separiert nicht nur seine zu reinigenden Fächen in Bereiche sondern optimiert seine Reinigungsreihenfolge. Dabei kann individuell vom Benutzer eingestellt werden, welche Bereiche er gesaugt und / oder nass gewischt haben möchte. Durch eine App kann der Benutzer sich das Reinigungsprotokoll ansehen.

Die Qualität ist stetig gleich, welches eine enorme Bedeutung in sensiblen Bereichen voraussetzt. Hygienestandards können somit eingehalten und gewährleitet werden.

Als weiterer Vorteil sollte man die Sicherheit des Personal, welches in industriellen Objekten oftmals gefährliche Reinigungsaufgaben bewältigen müssen, nicht außer acht lassen. Roboter können die Gefahren mit Sensoren erfassen und umgehen. 

Beispiele für den Einsatz von Reinigungsrobotern

Auf dem Markt gibt es derzeit schon unzählige Roboter für die Reinigung von Photovoltaikanlagen. Mittels einer Funkfernsteuerung kann man die kleinen Helfer bedienen und steuern. Die Vorteile hierfür sind, dass das betreten von sensiblen Solarpaneele nicht mehr nötig ist und der Wasserverbrauch durch einen kontrollierten Zufluss gering ist.

Bei der Deutschen Bahn werden automatisierte Scheuersaugmaschinen für rund 5.700 Bahnhöfe und einer Gesamtreinigungsfläche von 1,7 Mil. m2 eingesetzt. Dies schaffte ein StartUp Unternehmen aus Ulm, welches sich durch seine Qualität, Leistung und Betriebssicherheit durchsetzen konnte.

In der USA bei einem der größten Einzelhandelskonzerne Walmat, laufen die Reinigungsroboter, sogenannte Micro-Rider Floor Scrubber, von Tennat sehr erfolgreich und sind eine beliebte alternative zum Reinigungspersonal.

Vorallem bei Reinigungsflächen, die größer als circa 1.500 m2 sind, werden Reinigungsrobter aktiv in Logistikzentren, Krankenhäuser, öffentliche Veranstaltungsstätten sowie Bahnhöfe und Flughäfen eingesetzt.

Wie sieht die Zukunft für Reinigungsroboter aus ?

Die sich auf dem Markt befindlichen Reinigungsroboter sind dazu programmiert, eine große zusammenhängende Fläche am Stück zu reinigen. Viele Unternehmen entwickeln Softwarekomponenten, welche zukünftig es ermöglichen sollen, komplexere sowie kleinere Umgebungen zu programmieren und reinigen. Somit sollen auch Bürogebäuden, Filialen usw. effizient gereinigt werden. Neue Verfahren sowie Bildverarbeitungsmethoden kame bereits für die Schmutzerkennung zum Einsatz. Dies soll ermöglichen den Schmutz auf den Boden gezielt zu entfernen und Gegenstände gleichzeitig auszuweichen. Eine weitere Methode, wie beispielsweise Bürotüren zu öffnen, sollen als weiteren Schritt entwickelt werden. 

Methoden zur Schlierenerkennung bei einer Nassreinigung wurden bereits in Angriff genommen. Die Roboter sollen das Reinigungsergebnis eigenständig kontrollieren und bei Unmäßigkeiten diese auszubessern. 

Chatten
1
Jetzt direkt mit uns chatten
Hallo, Wie kann ich Ihnen helfen? Sie können mir direkt über WhatsApp schreiben...
Für eine schnelle Preisanfrage können Sie uns auch Bilder zusenden
Unser Chat Support ist für Sie von Mo-Fr von 08-17 Uhr live. Sie können uns aber auch außerhalb dieser Zeit schreiben, wir beantworten Ihre Anfrage so schnell wie möglich.